Das ist bossa'68

 

Wir lassen das Flair der Swinging Sixties und des Strandlebens der Copacabana mit Klassikern wie dem "Girl from Ipanema" oder "Mas que nada" aufleben. Unser Repertoire umfasst Meisterwerke legendärer brasilianischer Komponisten wie Tom Jobim, Marcos Valle oder Baden Powell sowie Easy Sounds von Burt Bacharach, Matt Bianco oder Sade. Dieser explosive Tropenmix lässt sich prima bei einer Caipirinha genießen - solange das Tanzbein noch stillhält.

Besetzung:

Sebastian Dingler - Kontrabass + Gesang
Stefan Berger - Tasten + Gesang
Lilly Pazmann - Gesang
Michael Zimmer - Percussion
Klaus Pliet - Gitarre + Gesang
Rolf Jacob - Schlagzeug

Kontaktadresse:

s.dingler@gmx.net

Konzertdaten:

17.07.16 Altes Haus St. Arnual






Fotos:
(Vergrößern durch klicken)




Crickets

Canto De Ossanha

Ye me le

Agua De Beber

Mas Que Nada

Madalena

Batucada

Maria quiet





Mehr bossa'68 auf Facebook

 

Für die ganz Neugierigen noch etwas zur Geschichte des Bossa:

Er war innovativ. Modern. Life-Style. Und entstand in Rio de Janeiro. Liebenswürdig und lebensbejahend melodiös waren plötzlich Harmonien auf erstaunliche Weise mit dem Rhythmus verquickt. Aus Cool Jazz und Samba Anfang der 60er entstanden, gelangte die neue Richtung von Antonio Carlos Jobim und Joao Gilberto, den Wegbereitern des Bossa Nova, nach Nordamerika.

Durch in zahlreichen amerikanischen Zeitschriften abgedruckte Tanzschrittfolgen stand dem Siegeszug der neuen brasilianischen Musik nichts mehr im Weg. Über die amerikanischen Jazz- und Cocktailbars eroberte der Bossa Nova die ganze Welt. Er war mehr als nur Musikstil - es war eine neue Lebenseinstellung und diese breitete sich aus wie ein Lauffeuer!

Wer kennt sie nicht, die Evergreens wie Jobims "Girl from Ipanema" mit Astrud Gilberto oder den "One Note Samba"? Ganz verebbt ist die Welle des Bossa Nova nie - Musiker rund um den Globus greifen sie immer wieder auf. Nach wie vor hat der Bossa Nova seine Faszination nicht verloren. Bereits bei den ersten Klängen schmeckt man das Salz des Meeres, genießt die saure Süße exquisiter Cocktails und das lockerleichte brasilianische Feeling, mit dem der Bossa sich die 60er Jahre untertan machte...

bossa'68 gibt es auch als Quartett: Bossa Quatro eignet sich wunderbar für kleinere Anlässe.

Grafik und Website: www.g-homme.com